AKTIVITÄTEN

Aktiv für die Freundschaft mit Jordanien

2021 wird hoffentlich wieder ein aktiveres Jahr für die Deutsch-Jordanische Gesellschaft. Nachdem 2020 fast alle geplanten Treffen, öffentlichen Veranstaltungen und Begegnungsreisen wegen der weltweiten Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben werden mussten, hoffen wir, dass in diesem Jahr wenigstens in der zweiten Jahreshälfte wieder einige Veranstaltungen, u.a. auch unsere Mitgliederversammlung, stattfinden können – wenn auch wahrscheinlich noch unter Hygienevorschriften.

Wir sind froh, dass trotz aller Einschränkungen mehrere soziale Projekte der DJG in Jordanien im Jahr 2020 durchgeführt oder unterstützt werden konnten und die Planungen bereits wieder anlaufen für zukünftige Aktivitäten.

Hoffen wir, dass es bald wieder möglich sein wird, ohne das Risiko einer Corona-Infektion auf Reisen zu gehen, damit unsere bilateralen Projekte, unsere Treffen, Veranstaltungen und Begegnungsreisen sowie das Jugendaustauschprogramm endlich wieder aufleben können.

DJG-JAHRESBERICHTE

Die Jahresberichte der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft geben einen kurzen Überblick über alle Aktivitäten eines Jahres.

März 2021

Spendenprojekt »Center of Hope«

Das »Center of Hope« in Amman ist eine Einrichtung für und geistig behinderte junge Menschen, die vor vielen Jahren von der Leiterin Birgit Gassmann gegründet wurde. Die Jugendlichen stammen aus Familien der untersten Einkommensschichten, die sich nicht um eine entsprechende Betreuung und Förderung ihrer Kinder kümmern können. Mittlerweile werden im »Center of Hope« auch junge Frauen ausgebildet, die die Idee in ländliche Regionen tragen und sich auch in den Dörfern um behinderte Menschen kümmern.

Die Deutsch-Jordanische Gesellschaft e.V. unterstützt die Einrichtung seit Jahren und sammelt fortwährend Spenden zur Unterstützung des Projekts, das durch die schwierige Corona-Situation in Jordanien noch stärker auf Spenden angewiesen ist.